„Sinnlehre gegen die Sinnleere“

Was ist Psychotherapie?


Psychotherapie hat zum Ziel seelisches Leid zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu verändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern. Es gibt verschiedene psychotherapeutische Verfahren. Unseres ist die Existenzanalyse nach Alfred Längle.

Was passiert in der Therapie?


In der Behandlung setzen Sie sich im Gespräch und mittels kreativer Methoden, Techniken und Medien mit Ihren aktuellen Lebensproblemen, Ihren familiären und sozialen Beziehungen und unbewussten Konflikten auseinander. Ausgangspunkt unserer gemeinsamen Arbeit ist immer das Hier und Jetzt (wie sich etwas für Sie gerade in diesem Moment anfühlt und bewusst ist) vor dem Hintergrund Ihrer persönlichen Biographie und Ihrer Zukunftserwartungen.

 

Dabei geben wir Ihnen Lösungen nicht vor, sondern begleiten Sie als empathisches Gegenüber beim Umgang mit Symptomen, der Entwicklung von Strategien zur Veränderung und der Suche nach den für Sie passenden Problemlösungen. Wir unterstützen Sie dabei, neue Formen des Denkens, Erlebens und Verhaltens zu entwickeln, um so einen zukunftsgerichteten Lebensstil sowie eine Zunahme an Lebensqualität und Gesundheit zu erreichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Äußere Krisen bedeuten die große Chance,

sich zu besinnen.

Viktor Frankl

 

Besonderheiten der existenzanalytischen Psychotherapie?

Die Existenzanalyse wurde von Viktor E. Frankl als anthropologische Theorie für eine existentielle Richtung der Psychotherapie und Beratung entwickelt. Aus ihr evolvierte Frankl zur selben Zeit die Logotherapie als eine sinnorientierte Beratungs- und Behandlungsform.

Existenzanalyse bedeutet im heutigen umfassenden Sinne Analyse der Bedingungen für ein wertfühlendes, selbstgestaltetes und eigenverantwortliches Leben.

Anders formuliert geht es darum, dass ich so lebe und handle, wie es mir im tiefsten Inneren meines Wesens entspricht und so mein Leben in Freude, Freiheit und Verantwortung gestalten kann.

Die Existenzanalyse arbeitet an den personalen Voraussetzungen für eine sinnvolle Existenz, wo diese durch seelische Krankheiten und Störungen verschüttet sind. 

 

Sie hat als theoretischen und praktischen Hintergrund das Konzept der Grundmotivationen, die als "Bausteine der Existenz" systematisch im Beratungs- und Therapiegespräch eingesetzt werden. Darüber hinaus steht neben vielen spezifischen Interventionen und Methoden die Methodik der "Personalen Existenzanalyse" zur Verfügung. Diese existentielle und phänomenologische Methode der Psychotherapie, ermöglicht es, psychogene (insbesondere neurotische) Störungen tiefenpsychologisch mit Existenzanalyse zu behandeln. Diese umfassende Form der Existenzanalyse wurde in der GLE federführend von Alfried Längle in fruchtbarer Auseinandersetzung mit seinen KollegInnen entwickelt und wird auch nur hier gelehrt. Das Konzept der GLE stellt somit eine Weiterführung des Franklschen Ansatzes dar, wobei insbesondere die Emotionalität und die Biographie in die Arbeit einbezogen werden.

Als Ziel der existenzanalytischen Behandlung betrachten wir ein Leben mit innerer Zustimmung und persönlicher Erfüllung. Zustimmung entspricht in diesem Verständnis einem inneren „Ja“ zur Welt, zum Leben, zum Selbstsein (zur Person) und zum Sinn.

Zusammenfassend dient existenzanalytisch orientierte Psychotherapie dazu den Körper, die Seele und den Geist zu unterstützen, zu pflegen und zu fördern. Schritt für Schritt wird das Verständnis für das eigene „Geworden-Sein“ in der Lebensgeschichte erweitert. So wird es Ihnen möglich, aus unerwünschten (krankmachenden) Mustern auszusteigen und gemeinsam mit uns neue Wege und Strategien zu entwickeln.


Das Gefühl ist der Kompass deines Lebens.

Psychotherapie

© 2018 | Wörthersee-Praxis

Durchlassstraße 35, 9020 Klagenfurt a. Wörthersee

Tel: +43650 45 00023

  • White Facebook Icon
  • White Google+ Icon